Ortsentwicklung

Gemeindevertretung am 02.06.2015

Protokoll der Sitzung als PDF zum Download Gemeindevertretung am 02.06.2015

Bau- Planungsausschuss am 11.05.2015

Protokoll der Sitzung als PDF zum Download Bau- und Planungsausschuss am 11.05.2015

Gemeindevertretung am 19.05.2015

Protokoll der Sitzung als PDF zum Download Gemeindevertretung am 19.05.2015

Bau- und Planungsausschuss am 21.04.2015

Protokoll als PDF zum Download Bau- und Planungsausschuss 21.04.2015

Ortsentwicklung – Wie soll unser Dorf 2030 aussehen?

Die Gemeindevertretung hat die Entscheidung getroffen, für die weitere Entwicklung unseres Dorfes auf Fachkompetenz zurückzugreifen. Die Firma WRS wird in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von Dänekamp und Partner und dem Bauausschuss ein Konzept für die nächsten 15 – 20 Jahre entwickeln. Für unsere Bürger ist es uns wichtig, die Infrastruktur (Kita, Schule, Vereine, Freizeit, Wohnen, Gewerbe) zu erhalten und auszubauen. Dabei werden die Herausforderungen an die Kommunen wachsen und die finanziellen Spielräume eher kleiner. Auf diese Aufgaben wollen wir vorbereitet sein.

 Der Mittelpunkt des Handelns ist der Mensch

Es stellt sich die Frage: Wie soll sich unser Dorf in Zukunft entwickeln? Welches Wachstum wollen wir und welches Wachstum benötigen wir zum Erhalt unserer Infrastruktur?
Es ist uns wichtig, die Bürger unserer Gemeinde an der Entwicklung des Ortsentwicklungsplanes zu beteiligen. Als Erstes wurden 1100 Fragebögen verteilt, um ein Meinungsbild unserer Einwohner  zu erhalten. 128 Rückläufer ergeben einen repräsentativen Querschnitt, auch wenn wir uns vielleicht ein paar mehr Meinungen gewünscht hätten. Das Ergebnis können Sie auf der Internetseite der Freien Wähler Gemeinschaft einsehen (Aktuelles aus der Gemeinde/Allgemein – Sonstiges).
Hier noch einmal unsere Bitte und unser Aufruf zur Mitarbeit, denn Ihre Meinung ist uns wichtig!
Des weiteren erfolgte eine Befragung von  Institutionen wie Vereine, Schule, Kita, Kirche und Gewerbebetriebe.  Aus dem Ergebnis des Fragebogens und der Befragung hat der Ortsentwickler eine erste Analyse erarbeitet. Diese wurde in der öffentlichen Bauausschusssitzung am 5. November  vorgestellt. Zu der Vorstellung kamen leider nur 30 Zuhörer. Die interessierten Bürger  hatten die  Gelegenheit zu einer Stellungnahme, zur Kritik und Anregungen.  Dies wurde von den Anwesenden auch genutzt. Es wurde die Befürchtung geäußert, unser Dorf könnte zu schnell wachsen, zu groß werden, der dörfliche Charakter geht verloren. Diese Hinweise waren sehr wichtig, stellen sie doch genau die Kernaufgabe an den Ortsentwickler dar: „Wir wollen den dörflichen Charakter unserer Gemeinde erhalten“. Dieses ergab auch die Auswertung der  Fragebögen gefragt nach den Vorzügen unserer Gemeinde: Ruhige, ländliche Lage mit guter Verkehrsanbindung (Bahn, Straße und Autobahn) und Nähe zur Stadt und Großstadt. 95% der Bürger leben gerne hier.
Es wurden 3 Szenarien der Entwicklung unserer Gemeinde vorgestellt:

Szenario 1: Kein Wachstum, Stillstand bedeutet Rückgang,
Erhalt der Schule und Auslastung des Kindergartens fraglich
Szenario 2: Mittleres und natürliches Wachstum,
Erhalt der Schule und des Kindergartens
Szenario 3: Hohes Wachstum, Verlust dörfl. Charakter,
kostenintensive Anpassung der Infrastruktur

Der Bauausschuss sprach die Empfehlung für Szenario 2  mittleres Wachstum auf ca. 3500 Einwohner aus.  Es wird nun ein Entwurf erarbeitet, der im Frühjahr 2014 den Bürgern in einer Einwohnerversammlung  vorgestellt wird. Danach wird die Endfassung erstellt.

Hermann Höppner

Die zukünftige Ortsentwicklung von Klein Offenseth-Sparrieshoop

Die von Ihnen gewählten Gemeindevertreter beschäftigen sich nicht nur mit den alltäglichen Problemen, sondern müssen auch die Zukunft unserer Gemeinde gestalten.  Dabei ergeben sich Fragen wie z.B.:

Wie groß soll unsere Gemeinde werden?

Was kann unsere Infrastruktur leisten (Schule, Kindergarten, Straßen Ver-und Entsorgungssysteme)?

Wo können am zweckmäßigsten neue Bauplätze ausgewiesen werden?

Da die Antworten auf all diese Fragen nur mit großer Fachkompetenz beantwortet werden können, hat die Gemeinde das Planungsbüro WIRSIND mit der Erstellung eines Ortsentwicklungskonzeptes beauftragt.
An diesem Projekt sollen nicht nur die Politiker, Vereine und Verbände mitarbeiten.
Sie als Einwohner dieser Gemeinde sind gefragt um Anregungen, Wünsche und Kritik zu äußern.

Ergebnisse zur Bürgerbefragung

 

Ergebnisse als PDF zum Pownload: Ergebnisse Bürgerbefragung vom 11.10.2013