Haushalt 2016

Am 17.11.2015 wurde auf der Sitzung des Finanzausschusses der Haushalt beraten. Durch intensive Vorbereitung durch Hans-Jürgen Haack und Stephan Kamp konnten die Beratungen zügig durchgeführt werden. Es wurden Einsparungen/Kostenreduzierungen von ca. 330.000€ und Mehrausgaben von ca. 104.000€ entgegen dem ursprünglichen Entwurf beschlossen. Insgesamt konnten ca. 226.000€ eingespart werden. Obwohl der Ergebnishaushalt mit 142.800€ positiv ist und die Rücklage ausreicht, um alle Ausgaben zu decken, beschlossen SPD und CDU gegen die Stimmen der FWG den Hebesatz für die Grundsteuern A und B von 310 auf 319% anzuheben. Nach der in den Vorjahren angewendeten Haushaltsführung hätten wir einen Überschuss im Verwaltungshaushalt von über 470.000€. Im Gegensatz zu der heute angewendeten Doppik-Haushaltsführung müssen die Abschreibungen von 401.300€ mit erwirtschaftet werden.
Ohne finanzielle Notwendigkeit Steuern anzuheben kann von der FWG nicht mitgetragen werden, zumal der zusätzlich generierte Betrag nur ca. 10.600€ ausmacht, bei erwarteten Einnahmen von ca. 6,0 Mio. € ein eher überschaubarer Beitrag.
Die finale Haushaltsberatung in der Gemeindevertretung findet erst nach Redaktionsschluss statt.